tl, den 9. April 2008

Inquisitor: Jetzt wieder ohne Werbung suchen

Inquisitor
Inquisitor, Screenshot

Das Such-Plugin von David Watanabe erweitert die rudimentäre Suchleiste von Safari. Der Input-Manager liefert gut gegliederte und umfassende Suchergebnisse. Manchmal allerdings zu umfassend. Die Werbung kann man nun abschalten.

Anfang Januar fiel aufmerksamen Nutzern auf, dass bei Eingabe von speziellen Suchbegriffen immer Amazon-Links auf die oberen Ergebnis-Plätze kamen. Die Mac-Gemeinde witterte Betrug und Abzocke und steinigte David Watanabe verbal. Der sah das alles nicht sonderlich verbissen und veröffentlichte eine Gegendarstellung.

Fortan wurde es ruhig um das Safari-Plugin. Heute wurde nun nach langer Zeit eine neue Version von Inquisitor veröffentlicht.

Inquisitor wieder ohne Werbung

Es gibt allerdings nur eine einzige Änderung in der neuen Version 3.0 (v53). Der Nutzer kann nun frei entscheiden, ob er den Autor mit der Anzeige der Affiliate-Links unterstützen möchte. Wählt man diese Option in den Einstellungen ab, bekommt man freilich keinen Support mehr für Inquisitor. Das kann man sicherlich verschmerzen. Der Autor David Watanabe reagiert damit verspätet auf die Anschuldigungen und zeigt sich ein Vierteljahr später einsichtig.

Werbefrei schon seit v52

Wie aufmerksame Leser berichten, ist die Abwahl der Affiliate-Links bereits seit v52 möglich. Die Version v53 enthält dagegen nur kleiner Bugfixes. Wir danken allen Tippgebern und entschuldigen die kleine Verwirrung.


Ähnliche Nachrichten