Wall Street: Apple-Aktie unter Druck

Apple-Logo, Bild: Apple

Wenige Tage vor Beginn der Branchen-Großereignisse CES (7.-10. Januar) und Macworld (14.-18. Januar) gerieten heute an der Wall Street die Kurse fast aller namhaften Hightech-Unternehmen unter Druck, darunter auch der der Apple-Aktie.

Intel und AMD mussten dort bis zum Mittag Kursverluste von fast 10 Prozent verzeichnen, Palm und Blackberry-Hersteller RIM verloren etwa 6 Prozent. Aber auch Apples Aktienkurs gab deutlich nach: Um etwa 10 US-Dollar bzw. fast 5 Prozent auf rund 185 US-Dollar. Auch an der Frankfurter Börse wurde die Apple-Aktie am Freitag etwa 5 Prozent schwächer gehandelt.

Als Grund für die deutlichen Kurs-Rückgänge werden zum einen neue US-Arbeitsmarktzahlen genannt, die auf ein Abschwächen der Konjunktur in den USA hindeuten. Zum anderen werden Befürchtungen lauter, der US-Markt für Computer und Elektronik könne im Jahr 2008 geringer wachsen als erwartet. Manche Beobachter halten die Abschläge aber teilweise für überzogen.

Erst Ende 2007 hatte der Kurs der Apple-Aktie mit 200 US-Dollar ein neues Rekordhoch erreicht.

Mehr über Redaktion Macnotes:

Hinter diesem Account verbergen sich Artikel von manchen Ehemaligen, die nicht mehr namentlich genannt werden wollen, oder aber auch Beiträge, die bei einer Übernahme einer fremden Website aus Datenschutzgründen keinem Autor mehr zugeordnet werden konnten.

Metadaten
  • Geschrieben am: 4. Januar 2008
  • Zuletzt aktualisiert am: 3. Februar 2020
  • Wörter: 149
  • Zeichen: 1056
  • Lesezeit: 0 Minuten 38 Sekunden