Apple und Harley-Davidson teilen sich Lightning-Namensrechte

Die neue digitale Apple-Schnittstelle Lightning, die beim iPhone 5 und dem neuen iPod touch Premiere feierte, sorgt für Probleme beim Markenrecht mit Harley-Davidson.

iPhone 5 in Schwarz - Vorder- und Rückseite

Lightning bedeutet „Blitz“. Der Motorrad-Hersteller Harley-Davidson ist seit mehreren Jahren Inhaber der Rechte für die kommerzielle Nutzung dieses Namens.

War die Marke Lightning bislang von der H-D Michigan LLC rechtlich geschützt, geht aus einer Dokumentation des Europäischen Patentamtes eine Teilübertragung der Marke an Apple hervor. Darin steht dokumentiert, dass der Motorradhersteller bis 2013 sämtliche Markenrechte innehat, danach gehen Teilbereiche zu Apple über. Während der kalifornische Computerkonzern die Markenrechte für Elektronik und entsprechendes Zubehör erhält, bleiben Harley-Davidson die Patente für Bekleidung und Motorradzubehör erhalten.

Die Beurkundung der Patentrechte und die erzielte Einigung zwischen den beiden Konzernen gibt derweil keinerlei Aufschluss über das Zustandekommen des Abkommens.

Apple verbaut den Lightning-Anschluss seit dem iPhone 5. Inzwischen werden auch die neuen iPad-Generationen mit dem diesem Standard produziert. Besonderheiten der Schnittstelle sind die ausschließlich digitalen Übertragungen und die geringe Produktgröße. Sowohl der Anschluss am Gerät als auch der Stecker sind im Vergleich zu den Vorgänger-Bauteilen in der Größe reduziert.

Mehr über Otto Normal:

Metadaten
  • Zuletzt aktualisiert am: 27. November 2012
  • Wörter: 172
  • Zeichen: 1373
  • Lesezeit: 0 Minuten 44 Sekunden